Von Haus aus bin ich diplomierte Opern-, Konzert- und Liedsängerin und diplomierte Gesangslehrerin.

Von Anfang an liebte ich die feine, nuancierte, nonverbale Kommunikation des gemeinsamen Musizierens.

Und auf der Opernbühne das Einlassen auf den Moment. Das Erspüren davon, was genau dieser Moment, diese Situation gerade erfordert.

Ich habe als Sängerin die Fähigkeit trainiert, viele Dinge gleichzeitig zu tun:

  • Die Größe der Bühne zu erfassen und mit meiner Präsenz zu füllen. Meine Stimme der Größe des Raumes anzupassen.
  • Den Kontakt zum Publikum herzustellen und aufrecht zu erhalten. Immer offen für alle anderen Beteiligten zu sein, mit ihnen im ständigen Kontakt zu stehen.
  • Meine Emotionen, alles, was mich ausmacht, gebündelt einfließen zu lassen.
  • Trotz Herausforderungen ruhig und tief zu atmen.
  • Gut für mich zu sorgen.
  • Raum für mich selbst in Anspruch zu nehmen und mich gleichzeitig in Dienst des großen Ganzen zu stellen.
  • Ein Zeitmanagement einzuhalten.
  • Das rechte Licht zu nutzen.
  • Die Dinge auf den Punkt zu bringen.

Und nicht zuletzt: Das alles mit großer Freude und Leichtigkeit zu präsentieren.

Viele Situationen in unserem Alltag sind mit Bühnenmomenten vergleichbar:

Die Begegnung mit anderen, Kommunikation, Präsentationen und Vorträge, Konfliktgespräche, Arbeitsbesprechungen, Kunden- und Bewerbungsgespräche.

Auch da geht es immer wieder um die Fragen:

  • Wie schaffe ich es, auch in anspruchsvollen Situationen, authentisch zu bleiben?
  • Die Bühne oder den Raum mit meiner Präsenz zu füllen?
  • Meine Meinung ausdrucksstark, klangvoll und präzise zu vertreten? Anderen in meiner Kraft zu begegnen?
  • Klar, zielführend und positiv zu kommunizieren?

Es sind diese „Bühnenmomente“ des Lebens, denen ich mich nun voll und ganz widme.