Grießbrei mit warmen Kirschen

Zutaten (2 Personen)

Grießbrei:

1/2 Packung kalte Sojacuisine 

1 Spritzer Zitronensaft 

500 ml Soja- oder Reisdrink 

1 Prise Salz 

125 g Dinkelgrieß 

0,5 - 1 EL Agavendicksaft 


Kirschen:

200 ml roter Traubensaft

1 Sternanis

1 Prise Nelken, gemahlen

1 Prise Ingwer, gemahlen

1 großes Glas Kirschen oder Sauerkirschen

Kuzu (optional)


Zubereitung:

Traubensaft mit den Kirschen und Gewürzen in einem Topf aufkochen.

Wenn es kocht, Kuzu in kaltem Wasser dickflüssig anrühren und in einem dünnen Strahl in die kochende Flüssigkeit einrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Falls kein Kuzu vorhanden ist, den Sud der Kirschen mit dem Traubensaft und den Gewürzen in einen Topf geben, aufkochen und etwas köcheln und eindicken lassen. Dann die Kirschen dazugeben und unter Rühren nochmals aufkochen lassen. 

Die Sojacuisine mit Hilfe eines Spritzers Zitronensaft aufschlagen und in den Kühlschrank stellen.

Sojadrink mit Salz aufkochen und Grieß in einem feinen Strahl einrühren. Mit Agavendicksaft süßen. Herd ausstellen, Grieß ein wenig ruhen und abkühlen lassen.

Die aufgeschlagene Sojacuisine unter den Grieß heben und sofort auf einen Teller löffeln. Dazu ein bisschen Kirschkompott und schon sieht die Welt wieder ein bisschen freundlicher aus!

Tipp: Kuzu ist in der TCM ein Heilmittel für den Darm. Es wird aus der Wurzel der Kuzu-Pflanze hergestellt und ist in gut sortierten Bioläden zu kaufen. Es ist geschmacksneutral und kann zum Andicken aller kochenden Flüssigkeiten verwendet werden. Jedes Mal tust damit deinem Darm etwas Gutes! 

Das Rezept zum Downloaden und Ausdrucken findest du hier